www.Crossover-agm.de ETERNA: The Gate
von tk

ETERNA: The Gate   (Encore Records/Scarlet Records)

"Brasilian Finest Power Speed Metal Band after Angra." So kündigt das italienische Label Scarlet den dritten Paukenschlag von Eterna an, womit eigentlich schon alles gesagt ist. Nach ihrem superben Vorgänger "Papyrus" waren die Erwartungen entsprechend hoch, und ich stelle fest: Sie haben meine Erwartungen in vollem Umfang erfüllt. Mit Leandro Caçoilo hat man einen neuen Sänger an Land gezogen, der sich irgendwo zwischen Andre Matos und Fabio Lione einreiht und somit beste Shouterqualitäten garantiert.
Nachdem das Tor in Form eines mystischen Intros geöffnet wird, betreten wir den "Entrance" und somit das Terrain, auf dem sich Eterna souverän bewegen: symphonischer Melodic-Powermetal, wie wir ihn von Angra oder Rhapsody gewohnt sind. Wobei Eterna nach wie vor noch mehr progressive Elemente einsetzen, häufige Tempiwechsel vollziehen und damit geschickt vermeiden, daß man sie lediglich als billiges Plagiat der italienischen Bands abstempeln könnte. Nach mehrmaligem Durchlauf ist mir jedenfalls aufgefallen, daß wir es bei Danilo mit einem wahren "Tier" an den Fellen zu tun haben. "Forgive Me" könnte auch aus der Feder von Fates Warning zu "The Spectre Within"-Zeiten stammen. Das nachfolgende "Fight" erinnert sehr an das Erstlingswerk der Brasilianer, eine exzellente Prog-Nummer mit zweistimmigen Leadvocals. Die Ballade "Living Word" läßt uns kurz durchatmen, bevor wir mit "The Gate" den Titelsong serviert bekommen, eine Monsternummer, bei der sich förmlich das große Tor majestätisch vor unseren Augen und Ohren öffnet, um uns in großartige Klangwelten entschweben zu lassen oder um es noch besser mit einer Textzeile zu beschreiben: "So, Iím in that direction ... to fly eternally." Das abschließende "Sea Of Lights" brilliert mit rhapsodyanischen Hooklines und noch mehr mit der großartigen Gitarrenarbeit eines Paulo Frade.
Die Aufmachung des Silberlings ist mal wieder Güteklasse A, wobei dieses Mal auf einen Pappschuber verzichtet wurde. Ein weiteres Highlight in der Geschichte des Heavy Metal, das sich kein Liebhaber dieser Musik entgehen lassen darf.
Kontakt: www.eterna.art.br, www.scarletrecords.it
 




www.Crossover-agm.de
© by CrossOver