www.Crossover-agm.de DREW PILGRAM: Magnetic Sideways Pull
von *tf

DREW PILGRAM: Magnetic Sideways Pull   (Eigenproduktion)

Die vom Rhythm'n'Blues beeinflusste 27-jährige Sängerin mit Superstimme á la verrauchte Suzanne Vega legt mit dieser im Eigenverlag erschienenen CD ihr Debüt vor. Die Vollblutmusikern hat zwei Hände voll stimmungsvoller, eindrücklicher Songs geschrieben, die sauber produziert sind. Eher im unteren Tempobereich angesiedelt, zeichnen sich die Tracks durch einen sparsamen, aber umso effektvolleren Satzgesang an den für einen Song entscheidenden Stellen aus, teilweise nur durch Perkussionsinstrumente begleitet. Auch wenn man einiges im zu Hörenden in die Schublade neuen Gitarrenpops einordnen könnte, ist doch die Substanz dieser Platte um einiges reicher an musikalischen Ideen und vor allem zauberhaft beseelt.
Textlich geht es vor allem um zwischenmenschliche Probleme, präziser um Beziehungsprobleme zwischen männlichen und weiblichen Akteuren aus der Sicht einer Frau, die manches im Rückblick anders oder besser, auf jeden Fall aber noch mal machen würde. Also Lebensweisheit einer Endzwanzigerin pur. Kleiner Scherz am Rande: Weil im zweiten Song das Wort "F..." zu hören ist, wurde dem Plattencover - welches im Übrigen sehr ideenreich gestaltet und gefaltet ist - gleich ein Warnhinweis "Parental Guidance: Explicit content" auf die Vorderseite aufgedrückt, was zumindest bei einigen zaghaften Käufern den Kaufanreiz steigern könnte. Das ist allerdings gar nicht nötig, haben es die Songs der talentierten Drew auch so verdient, einem breiteren Publikum (hier ist keine Anspielung auf Track 1 beabsichtigt!) zugänglich gemacht zu werden.
Kontakt: www.drewpilgram.com

Tracklist:
1. Nature Of The Drug
2. Keen Impressionable Fool
3. Shades Of Grey
4. Grow Back Strong
5. The Wrong Time
6. You'll Be Free
7. The Hard Times
8. Magnetic Sideways Pull
9. This Place Is Dead
10. Peace Safety Harmony



www.Crossover-agm.de
© by CrossOver