www.Crossover-agm.de P.O.D.: The Fundamental Elements Of Southtown
von *tf

P.O.D.: The Fundamental Elements Of Southtown   (Atlantic)

Als Mischung zwischen King-Crimsonscher Saitenakrobatik, KORNscher Vitalität und dem Kopfniggagroove der frühen Beastie Boys kommen P.O.D. auf ihrer aktuellen Digitalplatte daher. Bei notwendiger entsprechender Lautstärke kriegt man ganz schön Watt aufs Ohr und die zur dienernden Körperbewegung notwendigen Rückenmuskeln beginnen im gemäßigten bpm-Bereich mit gleichsam zwanghaftem Aktionismus. Das ist geballte Ladung Kraft pur. Dazu gibtís passendes Oldschoolplattenknistern und Studiosmalltalk (kultig Track 4 mit dem schönen Titel "Checkin´ Levels", nebst Track 8 und 11 in bester "Residents"dauer) wie auch knüppelhartes Gitarrenriffing gepaart mit einprägsamen Hooklines. Bis auf eine überaus gelungene Coverversion von U2s "Bullet The Blue Sky" bieten P.O.D. sämtlich eigenes Material auf. Die Texte sind zum überwiegenden Teil religiösen Inhalts. Kein Wunder, bezeichnen doch die Musiker Gott als wichtigste Inspirationsquelle ihres tönenden Lebens. So wollen sie Seine Liebe verbreiten, sich denjenigen zuwenden, über die geschrieben steht "vergib ihnen Herr, denn sie wissen nicht, was sie tun ...". Selbige schöne Zeile finden wir denn auch in "Set Your Eyes To Zion", einem etwas aus der Reihe fallendem speedig-relaxten (klingt spannungsvoll paradox und hört sich auch so an ...) Raggamuffinteil. Unkonventionelle Wechselbäder auch folgend: Psalm 150, sphärisch unterlegt im schönsten hebräischen Psalmodieren gefolgt von Kriegsgesängen eines Jah warrior Ė blessed with a mic in my hand. Am Sound gibtís aber auch gar nichts zu mäkeln. Kein Wunder, haben doch sowohl der Toningenieur als auch der Produzent vor P.O.D. bereits mit Bands wie Sepultura oder Motörhead zusammen gearbeitet. So gut, so phatt! Wer das Teil sein Eigen nennen möchte, wende sich vertrauensvoll an den Plattenhändler seiner Wahl.
Kontakt: www.payableondeath.com
 




www.Crossover-agm.de
© by CrossOver