www.Crossover-agm.de
FAIRYTALE ABUSE: Perversions Of Angel VI
von dh

FAIRYTALE ABUSE: Perversions Of Angel VI   (Massacre Records)

Noch einmal Dänemark, die dänische Metalszene hat in den letzten Jahren auch sehr verstärkt zugelegt. Gut so. Die Band Fairytale Abuse war mir bisher kein Begriff, obwohl sie laut Info bereits 1998 gegründet wurde und ein Jahr später ihr erstes Demo aufnahm. 2006 erschien ihr erstes Album "The Spirit Power". Ich kann natürlich jetzt keinerlei Vergleiche mit ihrem aktuellen Album "Perversions Of Angel VI" ziehen, aber nun gut, ist vielleicht auch besser so - da geht man ohne Vorbehalte ran. Fakt ist, dass die sechsköpfige Band ein rasantes brutales Death/Blackmetalalbum veröffentlicht hat, dessen Songs durch die melodischen Keyboardeinsätze sehr eingängig gestaltet sind und recht schnell ins Ohr gehen. Technisch auf hohem Niveau und mit einer harten, trockenen Produktion gesegnet. Mit der dämonischen Atmosphäre, für die die Band angeblich steht, kann ich indes nichts anfangen, und Horror-Konzepte habe ich in Form meines monatlichen Gehaltsschecks nebst anstehenden Rechnungen und Rentenaussichten schon zur Genüge.
Black/Deathmetalfans sollten sich bei www.massacre-records.com schlaumachen.

Tracklist:
1. When One Bleeds
2. The Interdiction Of Obscurity
3. Fall Of The Icon
4. Vivid The Blood Ill-Natured
5. A Phenomenon's Rage - The Burden
6. Troparion For The White Plague
7. Lust Murder Theatre
8. At The Gates Of Thorns
9. Curse Of The Black Opus
10. Powers And Signs Of The Lying Wonders
11. Our Glorious Revivification



www.Crossover-agm.de
© by CrossOver