www.Crossover-agm.de ANNIHILATOR: Double Live Annihilation
von Christian

ANNIHILATOR: Double Live Annihilation   (AFM Records/Soulfood)

Da Annihilator noch nie ein schlechtes Album veröffentlicht haben, können sie aus einem riesigen Fundus erstklassiger Songs schöpfen. Und so ist ein Doppel-Live-Album die einzig richtige Konsequenz. Leider ist hier kein allumfassendes Urteil möglich, da uns nur eine gekürzte Promo-Variante vorliegt. Die Veröffentlichung liegt nun auch schon eine Weile zurück, und die Ereignisse haben uns überholt. Bekanntlich singt Joe Comeau nicht mehr in der Band. Das macht die CD zum letzten Dokument mit seiner Stimme. Das Inferno beginnt mit "Alison Hell", dem ersten und einem der größten Kracher der Bandgeschichte. Als Alt-Fan fiebert man unweigerlich dem "Operetten-Teil" entgegen und fragt sich, ob Joe das schafft. Schafft er nicht. Singt er einfach eine Oktave tiefer, was man ihm aber nicht übelnehmen kann. Die Gesangsleistung ist ansonsten erste Sahne. Wenn die das wirklich live so aufgenommen haben und nicht hinterher gebügelt, dann Hut ab! Unzählige Details offenbaren sich mühelos in dem transparenten Mix. Ansonsten bietet das Live-Album einen hervorragenden Querschnitt durch das einzigartige Schaffen dieser genialen Band. Messerscharf schneiden sich die Gitarren ins Ohr und Jeff Waters stakkatiert präzise wie immer. Der Sound drückt und die Live-Atmosphäre wurde sehr schön eingefangen. (Wenn auch nicht ganz im Originalzustand ... siehe z.B. das Interview zur CD mit Jeff Waters im RockHard - Anm. rls) Die Alt-Stücke von 1989 reihen sich absolut nahtlos in das aktuelle Material ein, was beweist, wie konsequent Jeff Waters seinen Traum verfolgt und sich und seinen Fans treu geblieben ist. Niemand spielt besser ultraschnellen, harten und trotzdem eingängigen Thrash auf schwindelerregend hohem Qualitätsniveau! Jau!
Kontakt: AFM Records, Wiederhold 39, 34613 Schwalmstadt, Germany, www.afm-records.de

Tracklist der Promo-CD:
1. Alison Hell
2. Set The World On Fire
3. Refresh The Demon
4. Striker
5. The Blackest Day
6. King Of The Kill
7. Denied
8. Murder
9. Ultra-Motion
10. Never, Neverland
11. Phantasmagoria
12. Crystal Ann/Alison Hell
13. Shallow Grave



www.Crossover-agm.de
© by CrossOver